Versicherung für Russland Visum

Für ein Russland Visum wird eine Versicherung benötigt, die explizit das Reiseland Russland abdeckt. Bei der Versicherung muss es sich um eine Kranken- und Unfallversicherung handeln, die aktuell ist – die Bescheinigung darf nicht älter als 6 Monate sein. Auf dem Schreiben muss der Name des Versicherungsnehmers/ der Versicherungsnehmerin mit der Versicherungsnummer vermerkt sein. Außerdem muss daraus hervorgehen, dass die Deckungssumme mindestens € 30.000,- beträgt und dass im Todesfall des oder der Reisenden der Leichnam nach Deutschland zurück transportiert wird.

Da die russische Visastelle keine Kopien weder des Versicherungsschein noch einer Vertragskopie akzeptiert, muss man eine extra für die Visum-Beantragung ausgestellte Bescheinigung erfragen.

Folgende Punkte sind zusammenfassend bei der Versicherung für Ihre Russland-Reise zu berücksichtigen:

  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aktuell, maximal sechs Monate alt
  • Gültigkeit in Russland – „Russland“ muss im Schreiben ausdrücklich erwähnt sein
  • Deckungssumme wenigstens € 30.000,-
  • Im Todesfall Rücküberführung des Leichnams
  • Original, keine Kopie der Bestätigung

Einige Versicherungen bieten Auslandskrankenversicherungen an, die für eine bestimmte Anzahl an Tagen kurzfristig online abgeschlossen werden können. Dennoch sollte man auch diesen Vorgang mit ein paar Tagen Vorlauf abschließen, da die Bescheinigung im Original vorliegen und deswegen per Post zugestellt werden muss.

Am besten lassen Sie Ihre Antragsunterlagen mit Schreiben der Versicherung für Ihr Russland Visum von einer Visumagentur prüfen und bei der Visastelle einreichen. Auf diesem Weg können Sie davon ausgehen, dass Ihre sämtlichen Unterlagen bei Abgabe den Vorgaben entsprechen und Sie Ihr Visum erhalten werden.